Die erste Variante zur Prinzenbohne stellt die verjüngte Basis dar. Dabei wird der Durchmesser der Bohne an der Stelle verjüngt, wo auch der Stab angebracht ist. Der Grund dazu ist, dass beim Dehnen des PA nunmal nur der äusserste Teil der Harnröhre gedehnt wird, nämlich von der Piercingöffnung her nach aussen. Dadurch kann es unbequem bis schmerzhaft sein, die dicke Basis über die Einstichstelle hinaus in die Harnröhre einzuführen. Durch die Verjüngung ist dieses Problem eliminiert und der Tragekomfort wird erhöht.
Durch die Verjüngung kann der Basisdurchmesser um 1-4 mm reduziert werden.


Wiedergabe: